Close

1 thought on “die beschadigung der nerven betaubt orgasmus

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Site web. Enregistrer mon nom, mon e-mail et mon site web dans le navigateur pour mon prochain commentaire. Veroffentlicht in Brasilien durch Die beschadigung der nerven betaubt orgasmus Brasiliense. Veroffentlicht in Holland durch Lemniscaat, Rotterdam. Veroffentlicht in Japan. Die beschadigung der nerven betaubt orgasmus einer Suche in der Neuen Welt.

Sehen wir uns ins Gesicht! Wir sind Hyperboreer! Vorwort zur deutschsprachigen Ausgabe Die in Chile erschienene Erstausgabe in spanischer Sprache ist seit Jahren vergriffen. Die deutsche Herausgabe hat sich lange verzogert. War anfanglich noch eine sehr einfache drucktechnische Gestaltung dieser Schrift vorgesehen, so hat sich zwischenzeitlich doch diese Buchform durchgesetzt um dem Autor und seinem Werk einen dementsprechenden Rahmen zu geben. Bedingt durch die zumindest stellenweise schwierige Thematik mochten wir den Leser um Verstandnis fur die nicht einfache Ubersetzung bitten.

Viele Bilder aus dem span. Original konnten nicht mehr reproduziert werden. Auch waren die Bildvorlagen beim Autor nicht mehr zu beschaffen. Statt dessen sind wenige andere Bilder, dem Thema entsprechend, hineingenommen wor- den.

Jung S. Sie haben sich deren Uberlieferung bemachtigt und sie verfalscht S. Ich habe das Gefuhl, als ob ich nicht alter geworden sei und die beschadigung der nerven betaubt orgasmus konnte es sein, daB ich gealtert bin. Nach und nach bin ich mir iiber meine Lebensaufgabe klargeworden so, als ob mich jemand angeleitet hatte. Und wenn nun die Jahre wirklich vergangen sind und ich tatsachlich alter geworden bin, dann muB ich nunmehr iiber gewisse Dinge Zeugnis ablegen, die mir bekannt sind und die im Wissensspeicher keines Anderen vorhanden sein konnen, Dinge, die ich dreiBig Jahre lang gehutet habe, die die beschadigung der nerven betaubt orgasmus neu sind, als ob sie erst gestern geschehen seien, Dinge von denen ich bisher niemandem etwas mitgeteilt habe, die von mir bisher nicht benutzt wurden.

Es handelt sich um den letzten GroBen Krieg, der ebenso gigantisch war wie der im Heldenepos des Mahabharata geschilderte, sogar noch gewaltiger, setzte er doch das Zeichen fur das Ende der Zeiten, eines Manvan- tara, eines kosmischen und irdischen Kreislaufes.

Wer da glaubt, diese Tragodie lediglich als einen weiteren Weltkrieg ansehen zu konnen, der hat von alledem, was sich da abspielte, nichts be- griffen.

Wir alle, die wir sie miterlebt haben sogar weit drauBen in den "auBersten Winkeln der Die beschadigung der nerven betaubt orgasmus, wir sind im Innersten unseres Wesens betroffen und konnen sie niemals vergessen. Als vor nunmehr 35 Jahren der Krieg zu Ende ging, war es leichter, frei seine Meinung zu auBern, und zu sagen, was man dachte. Heutzutage ist die Atmosphare stickig und man wird von Schatten bedrangt.

Die Ketten, die der Erde von den Siegern auferlegt wur- den, werden immer bedriickender und die Wahrheit oder das Licht ist schon nicht mehr zu sehen. Keiner wagt eine AuBerung zu tun, die noch funf Jahre nach Beendigung jener die beschadigung der nerven betaubt orgasmus Kata- strophe moglich gewesen ware. Die nach dem Kriege geborenen und herangewachsenen Nachkommen sind schwache sie erwachsene nahrung fur die partei sich gem "Kinder des Wassermanns" nennenmanipulierte, ver- weichlichte jedoch bestimmt nicht durch das Wasser des " Wasser- mannes" Geister, die in ihrer Entwicklung gehemmt worden sind und durch gelenkte Erziehungsmethoden, durch Propaganda die beschadigung der nerven betaubt orgasmus 19 gezielte Informationen, sowie durch die Droge, die "universelle Liebe", die "Blumen" und durch eine Musik, wie zur Endzeit von Lemurien, an die Wand gespielt wurden, wohinzu noch ein Terro- rismus ohne Grofie, ohne einen Olymp, ohne das Licht der Gdtter kommt.

Fur den Fall jedoch, daft sich jenseits des alltaglichen Be- wufttseinszustandes, im UnbewuBten der Menschen, im kollekti- ven Unterbewufttsein ein noch vorhandener schwacher Abglanz der heroischen und mannlichen Wahrheit wieder zum Leben er- wecken liefte, inmitten so vieler hinterlistiger Propaganda und einer von den Damonen der Dummheit gelenkten Literatur, fur diejeni- gen also, die noch zu einem solchen Aufschwung fahig sind, stelle ich die nachfolgenden Seiten zusammen.

Dariiber hinaus aber auch fur alle ehemaligen Kriegsteilnehmer, meine Kameraden, fur die Gefangenen und die iiberall in der Welt an die "Felsen des Kaukasus" Angeschmiedeten und Gequalten.

Meine Enthiillungen werden nicht veraltet sein, wenn sie auch langer als dreifiig Jahre in einer alten Dachkammer aufbewahrt wurden; denn die beschadigung der nerven betaubt orgasmus Krieg ist ja noch nicht zu Ende, und weil es in der Richtung nach vorn nun schon keine Zeit mehr gibt; der Weg in der Zeit kann jetzt nur noch nach innen, hinauf- oder hinabfiihren.

Der Zeitbegriff be stent dann nur noch im Verstandnis dessen, was ge- schehen ist. Und die Tatsache, daft es heutzutage schwieriger ge- worden ist, sich zu auftern, als gestern und daft sich die Furcht vor dem Sieger immer mehr steigert, ist ein Beweis die beschadigung der nerven betaubt orgasmus, daft nichts als abgeschlossen betrachtet werden kann und alles noch in der Schwebe ist wie vor Beginn der Geschehnisse.

Und zwar aus Griinden, die wir im folgenden darlegen. Ich werde mich somit uber dieses Thema nicht weiter auslassen. Moge es geniigen, dafi ich sage, daft ich den Pfad niemals verlassen habe, wenn ich ihm auch auf meine eigene Weise gefolgt bin inmitten 20 vieler Schwierigkeiten, wobei ich im Kampf gegen mich selbst immer wieder die Oberhand gewinnen muBte.

Der Orden ist fur Kampfer. Und meine Ergebenheit gegenuber dem Meister gilt fur die Zeit meines Lebens und uber dieses Leben hinaus. Etwas habe ich bisher noch niemals gesagt, daB es namlich der Meister war, der uns im Die beschadigung der nerven betaubt orgasmus Krieg auf esoterische Weise mit Hitler zusammenfuhrte. Es ist mir nicht bekannt, welche seine geistigen Fuhrer sind, aber ich habe mich entschlossen, ihm zu helfen.

Hitler ist ein Wesen mit einem eisernen, unerschutterlichen Willen, welchen er unweigerlich in die Tat umsetzt, sobald der Befehl zum Handeln an ihn ergeht.

Er weicht niemals zuriick. Ich habe mit ihm in Verbindung gestan- den. Die Umwertung aller Werte bietet die einzige Uberlebensmoglichkeit. Hitler war das Werkzeug, durch das hindurch ein Geiststrahl aufleuchtete.

Gegen ihn wurden nun samtliche Krafte des Schattens und des Todes, der Inertion und der Elementarwesen entfesselt. Deshalb muBten die beschadigung der nerven betaubt orgasmus ihm helfen.

Es wurde ein Krieg der Gotter und Damonen. Ein kos- mischer Krieg, der auf Erden ausgetragen wurde und dort die aller- dramatischsten Formen annahm. Ein Jeder von uns half auf seine Weise. Ich gab eine Zeitschrift "Das Neue Zeitalter" heraus, und darin lieB ich von alledem einiges durch- blicken. Zwanzig Jahre spater, als sich die Archive der Nurnberger Prozesse fur Forscher offneten, waren viele von Erstaunen uber- waltigt; trotzdem aber blieben die geheimen Wurzeln des Gesche- hens unbekannt.

Der Meister war wiederum einmal bestatigt worden. Spaterhin suchte mich Eugenio Gonzalez, damals Rektor der Universitat von Chile, ein erlesener, ausgeglichener und tiefer Geist, ebenfalls Sozialist, wahrend eines meiner Besuche in Santiago auf, um sich mit mir uber die Enthiillungen in dem Buch "Die Riickkehr der Zauberer" zu unterhalten.

Er entsann sich, daB ich dieselben bereits vor zwanzig Jahren in meiner Kampfschrift vorweggenommen hatte. War das sicher? War das moglich? Wie konnte ich das zu der damaligen Zeit wissen? Die Worte des Meisters haben sich stets bewahrheitet. Er irrte sich niemals. Funf Jahre vorher hat er mir vorausgesagt, was mit meinem Vater- lande geschehen wird: "Chile wird in die tiefste Not gestiirzt wer- den und daraus wird es sich wieder erheben, um sich schlieftlich an die Spitze der amerikanischen Nationen zu stellen.

Aber er hat niemals etwas kund- die beschadigung der nerven betaubt orgasmus, was sich nicht bewahrheitet hatte. Bestatigt durch die Sterne und durch das Schicksal konnen wir in dem grolien, kosmischen Krieg der Welten niemals etwas wider- rufen, wir konnen weder umkehren, noch uns aus unseren Kampf- stellungen zuriickziehen.

Dem Kriege verdanke ich meine Ein- weihung, und dem Meister die Kenntnis vom esoterischen Hitleris- mus. Der Meister hat niemals seine Meinung geandert. Hatte er es getan oder hatte er mir befohlen, es zu tun, dann hatte ich ihm gehorcht. Aber er tat es nicht. Er sagte niemals, dafi wir uns geirrt hatten. Nachdem die ProzeBakten von Niirnberg der Offentlichkeit zu- ganglich gemacht wurden, begannen franzosische Schriftsteller 22 mit der Herausgabe sensationeller Biicher im Stile von "Die Ruckkehr der Zauberer", die voller Ungenauigkeiten waren, sich jedoch auf das Thema bezogen.

Diese Biicher werden nicht in andere Sprachen iibersetzt, ausgenommen sind einige spanische Verlage. Die Angelsachsen ignorieren sie oder geben vor, von ihnen nichts zu wis sen; denn es sind j a gerade sie, die von alledem unterstutzung der behinderten zu masturbieren meisten wissen. Sie mochten nicht, daB in Anderen die beschadigung der nerven betaubt orgasmus Verdacht aufkeimt.

Die Deutschen, denen der FuB des Feindes an der Kehle sitzt und die einer bis in die kleinsten Einzelheiten geregelten "Umerzie- hung" und Propaganda ausgesetzt sind, um die neue Generation ihrer Tradition und ihrer wahren Geschichte zu berauben, zahlen nicht mit. Die Italiener haben sich niemals aus den Klauen des Vatikans be- freien konnen, der sie unter Androhung von Seelenqualen mit dem Index bedroht und der sie dem Marxismus, seinem wirklichen "Menschensohn", in die Arme treibt.

Eben deshalb, weil die herausgekommenen Werke weder ver- offentlicht noch universell verbreitet werden, fugen wir diesem Buche sehr ausfuhrliche Literaturangaben iiber Biicher dieser The- matik bei, die groBtenteils durch erklarte Feinde des Hitlerismus in boswilliger Absicht geschrieben wurden, die aber trotz allem ihre ungeheure Bestiirzung, ihre Faszination und ihren Schrecken nicht verbergen konnen iiber das, was sie als "magischen Sozialismus", als "magischen Realismus" bezeichnen.

Gehen wir nunmehr dazu iiber, einige wenige Abschnitte aus Buchern zu zitieren und zu besprechen, aus denen ersichtlich ist, welche Besorgnisse und Angste durch die Ereignisse erweckt wur- den, die sich hinter dem dramatischen Geschehen abspielten. Wie es wirklich war Adolf Hitler ist eine der auBergewohnlichsten Personlichkei- ten der uns bekannten Weltgeschichte.

Wenn beziiglich des Jesus bezweifelt worden ist, ob er jemals geboren wurde, dann be- 23 stehen in bezug auf Hitler lediglich Zweifel uber seinen Tod. Wenn im ersteren Falle keine historisch bewiesenen Zeugen vor- handen sind, abgesehen von der evangelischen Legende, die sich in der einen oder anderen Form als ein Teil des grandiosen Gedan- kengebaudes des Paulus darstellt, die beschadigung der nerven betaubt orgasmus ihn "in Fleisch und Blut", also in Wirklichkeit niemals gesehen hat, so gibt es in bezug auf Hitler noch lebende Zeugen, die ihn gesehen und ihn sogar beriihrt haben.

AuBerdem sind es Millionen, die ihn im Kino sahen und sich liber sein sonderbares Aussehen, uber seine zuweilen von der Wirklichkeit abgewandte Erscheinung so, als kame er von einem anderen Planeten, wundern konnten. Wahrend der zehn Jahre, die ich in Indien verbrachte, begegnete ich Yogis, Meistern, Magiern, ganz aufiergewohnlichen Leuten, in voller lange milf fre sie alle ahnelten dem Menschen.

Sogar mein Meister war "menschlich, allzu menschlich". Hitler nicht. Er war ein Uber- mensch, oder er war kein "Mensch", nicht von dieser Erde. Mein erster Eindruck, den ich vor vielen Jahren hatte, war der, daB ich mich unversehens auf einer der HauptstraBen Santiagos vor einem Schaufenster einer Photographie Hitlers gegeniibersah. Er trug einen iiberwurfartigen Mantel und seine Haltung war so wenig naturlich, eher komisch mit einem so scharfen Blick, als ob er dadurch auf irgendjemanden, auf irgendein ihm fremdes, unbekann- tes Wesen Eindruck machen wollte.

Jung zu gebrauchen, der ihn mit einer Vogelscheuche verglich. Sein erster Eindruck auf mich rief eher Ablehnung hervor, er wirkte auf mich eher unangenehm, ja lacherlich. Sicherlich hatte Paulus die gleiche Erfahrung gemacht, wenn ihm ein Bild von Jesus erschienen ware und er es auch wahrgenommen hatte.

Aber schliefilich andert sich alles, man weiB schon nichts mehr davon, alles unterliegt dem Wandel. Diejenigen, die mit Hitler zusammen waren, wie Otto Skorzeny, Leon Degrelle, Hanna Reitsch und andere, Personen mit denen ich sprach, hatten widerspriichliche Meinungen uber Hitler, die beschadigung der nerven betaubt orgasmus wir ersehen konnen, daB ihn niemand wirklich kannte ausgenom- 24 men vielleicht Rudolf Hess.

Einem jeden von ihnen stellte er sich in verschiedener Weise dar und hiitete dadurch sorgfaltig sein Geheimnis. Eine Ausnahme die beschadigung der nerven betaubt orgasmus war mein Meister! Der sah ihn in der Astralebene, wo sich niemand verbergen oder verstellen kann. Und seinen Eindruck von ihm haben wir schon beschrieben: "Ein Wesen von eisernem Willen, der Trager eines Strahles aus einer anderen Welt, von einer die Erde und die Menschheit um- wandelnden Energie".

Um ein Wesen von einer solchen Wirkkraft werden zu konnen, wurde Hitler Anhanger der natixrlichen Lebens- weise und fuhrte ein keusches Leben. Wir mussen deshalb in Be- tracht ziehen, daB die Beziehungen zu Eva Braun solche waren wie die zwischen Jesus und Magdalena der christlichen Legende, wie die eines Alchemisten zu seiner mystischen Www angel dark zehen bilder com nackt, oder wie die eines Katharer-Kriegers zu seiner "amasia uxor", seiner gei- stigen Gemahlin.

Die Gegenwart der Frau, ihrer telepathischen, sich mitteilenden Energie wie dies in umgekehrter Weise zwi- schen Konig und Konigin der Termiten der Fall istdie hierdurch erzeugten Spannungen sind fiir einen tantrischen Magier, fur einen Krafttrager dieser Art unerlaBlich.


© 2020
nude filipina » On-line sex videos for real sex fans  arhicve